Adventskalender 2022

Endlich dürfen wir wieder Türchen öffen. Natürlich erwartet euch auch wieder jeden Tag eine neue Überraschung.

x
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24

 
Dieses Jahr ist unser Adventskalender etwas ganz besonderes:
Unsere Freunde von der Sternwarte Aachen und der Sternwarte Essen haben fleißig mit Türchen gefüllt.

Aktuelles

Herzlich Willkommen in der
Astronomischen Station Johannes Kepler Kanena

Pressefoto der Band VARGSÅNG
Die Nordic Folk Band VARGSÅNG und die Astronomische Station Johannes Kepler Kanena e.V. laden herzlich ein zum „SternenKlangStündchen“. Genießen Sie
steht gegen 20 Uhr hoch am Osthimmel und ist nicht zu übersehen. Er bewegt sich im November rückläufig im Sternbild

die nächsten Termine

  • 9Dez2022
    Astronomie-Kindergruppe
    Freitag um 16:00 Uhr, Planetarium Kanena
    Du interessierst dich für Astronomie und Raumfahrt? Dann komm zu einer Schnupperstunde ins Planetarium Kanena und werde Mitglied in unserer Kindergruppe! (Anmeldung erwünscht)

  • 10Dez2022
    Kindergeburtstag im Planetarium
    Samstag um 16:00 Uhr,
    Geschlossene Veranstaltung; Wollen auch Sie das Planetarium für Gruppenveranstaltungen, Geburtstage, Weihnachtsfeiern oder andere Gelegenheiten nutzen? Dann schreiben Sie uns an: kontakt@planetarium-kanena.de.

  • 10Dez2022
    Öffentliche Beobachtung
    Samstag um 19:00 Uhr, Planetarium Kanena
    Bei klarem Himmel beobachten wir in der Sternwarte Kanena den Mond, sichtbare Planeten und verschiedene „Deep Sky“ Objekte. Die Veranstaltung findet nur nach Anmeldung statt: kontakt@planetarium-kanena.de.

     20xx
Weitere Termine
alle zukünftigen Termine und was wir sonst noch für Sie vorbereitet haben

(Änderungen vorbehalten)

Besuchen Sie uns auch auf facebook, instagram und twitter!

SternenKlangStündchen – Astronomie trifft Musik!

Die Nordic Folk Band VARGSÅNG und die Astronomische Station Johannes Kepler Kanena e.V. laden herzlich ein zum „SternenKlangStündchen“. Genießen Sie nordische Folkmusik und lehnen Sie sich zurück bei spannenden Geschichten rund um unseren Sternenhimmel.

Veranstaltungposter

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Spenden wird gebeten!

Anmeldung: Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich: kontakt@planetarium-kanena.de.

Bei Symptomen von COVID-19 genießen Sie bitte Zuhause eine Tasse Tee.

Ort: Astronomische Station
Johannes Kepler Kanena e.V.
Schkeuditzer Str. 4b
06116 Halle (Saale)

Anfahrt:

Größere Karte anzeigen

Planetarium Kanena liest vor

Am 18. November 2022 um 16 Uhr machen wir es uns gemeinsam zum Vorlesetag im Planetarium richtig gemütlich und tauchen ein in die Tiefen unserer kosmischen Geschichten. Zusammen mit unseren literarischen Helden unternehmen wir eine spannende Reise zu den Sternen.

Vorlesetag

Das Planetarium Kanena beteiligt sich am Bundesweiten Vorlesetag 2022, weil es nichts Schöneres gibt, als einer Geschichte unter Sternen zu lauschen.

An der Kuppel kann die Geschichte mitverfolgt werden.
An der Kuppel kann die Geschichte mitverfolgt werden.

Logo des Vorlesetages

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung. Seit 2004 findet dieser Aktionstag jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.

Auch nächstes Jahr lesen wir wieder gemeinsam mit euch am 17. November 2023.

Weitere Informationen zum Vorlesetag findest du auf: www.vorlesetag.de.

Jupiter

mit Großem Roten Fleck und 3 der 4 Gallileischen Monde. Von links nach rechts: Ganymed, Io, Europa. Callisto befindet sich außerhalb des Bildfeldes.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
05.11.2022  gegen 20 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8 mit 5x Barlowlinse (10 m Gesamtbrennweite)
bearbeitet mit Autostakkert und Photoshop

Jupiter beherrscht den Abendhimmel

Nach dem Mond ist Jupiter das hellste Objekt am Abendhimmel. Mit der Abenddämmerung ist er im Osten zu sehen. Gegen 22 Uhr steht er hoch im Süden. Jupiter rotiert in weniger als 10 Stunden um seine Achse. Das ist auf den drei Fotos im Stundenabstand gut zuerkennen. Auch die Bewegung seiner Monde ist erkennbar. Auf dem letzten Foto wurde ein anderer Filter eingesetzt.

 

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
30.10.2022  19 bis 21 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8 mit 5x Barlowlinse (10 m Gesamtbrennweite)
bearbeitet mit Autostakkert und Photoshop

Jupiter

der Riesenplanet im Sonnensystem beherrscht den Abendhimmel. Im Teleskop kann man viele Einzelheiten erkennen. Diese Aufnahme erfolgte mit 10 m Brennweite.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
30.10.2022 gegen 19:00 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8
bearbeitet mit Autostakkert und Photoshop

 

Tagung der Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Die Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) lädt vom 28. bis 30. Oktober 2022 zur Tagung „Alle nach Halle“ in die Saalestadt ein. Besucher sind herzlich willkommen.

Die Vereinigung der Sternfreunde e. V. ist mit mehr als 4000 Mitgliedern die größte Vereinigung von Amateurastronomen in Deutschland bzw. dem deutschsprachigen Raum. Der 1953 in Berlin gegründete Verein ist in Halle vor allem als Initiator des jährlichen bundesweiten Tages der Astronomie bekannt.

Die diesjährige Tagung wird von der VdS-Fachgruppe Astronomische Vereinigungen organisiert. Im Fokus steht die Förderung von Sternwarten und astronomischer Vereine. Insbesondere auf zukünftige Angebote und Projekte für Kinder und Jugendliche wird großer Wert gelegt.

Es sind noch Plätze vorhanden! Hier geht es zum Anmeldeformular:

Anmeldeformular der VdS-Tagung Halle 2022

ausführliches Poster der VdS-Tagung unter dem Motto "Alle nach Halle"

Freitag

Den Auftakt der Veranstaltung bildet die Versammlung der Fachgruppe im Planetarium Kanena. Gemeinsam werden aktuelle und zukünftige Projekte besprochen.

Programm

13:00 Uhr – Get together
14:00 Uhr – Teaser: VdS-Angebote für Sternwarten und Vereinigungen („Mehrwertkonzept“ von Andreas Klug).
14:30 Uhr – Offene Diskussionsrunde zur Öffentlichkeitsarbeit der VdS für Sternfreunde und Sternwarten.
15:30 Uhr – Pause
16:00 Uhr – Jugendleitungen: Was ist der nächste Schritt?
16:45 Uhr – VdS: Die Sterne verbinden uns! (Präsentation Michael Schomann).
17:00 Uhr – Planetariumsvorführung und Besichtigung der Karl-Kockel-Sternwarte.
(Änderungen im Programm vorbehalten)

Ort: Planetarium Kanena
Schkeuditzer Str. 4b
06116 Halle (Saale)

Samstag

Alle interessierten Sternfreunde sind darüber hinaus zur öffentlichen Tagung am Samstag mit vielen spannenden Themen rund um die Amateurastronomie in die Aula des Löwengebäudes am Universitätsplatz eingeladen.

Neben Vorträgen und einem Ausstellungsbereich, in dem sich unter anderem die VdS und ihre Fachgruppen vorstellen, wird es auch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was tun gegen Lichtverschmutzung“ geben.

Den Abschluss bildet der Abendvortrag „Neue Horizonte – das kosmische Weltbild der Himmelsscheibe von Nebra im Spiegel der bronzezeitlichen Mythologie“ Dr. Regine Maraszek, Kuratorin Frühe Metallzeiten des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale).

Programm

9:00 Uhr – Einlass
10:05 Uhr – Astronomie in Halle und Umgebung
10:35 Uhr – Astronomie ohne Grenzen
12:00 Uhr – Mittagessen
13:00 Uhr – Angebote der VdS für Sternfreunde und Sternwarten.
13:30 Uhr – Ideenfeuerwerk: Neue Horizonte mit VdS-Fachgruppen.
14:45 Uhr – Die neue Fachgruppe Remote-Sternwarten stellt sich vor (Bernd Christensen).
15:00 Uhr – Kaffee und Kekse
15:30 Uhr – Multiplikatoren des Wandels – gemeinsam die Zukunft gestalten (Tobias Beuchert, Astronomers for Planet Earth).
16:00 bis 17:00 – Podiumsdiskussion „Was tun gegen Lichtverschmutzung“ mit Andreas Hänel (Fachgruppe Dark Sky), Frank Vohla (Teammitglied Paten der Nacht) und Laura Kranich (Meteorologie-Studentin und Fotografin). Moderation: Peter Gärtner (Walter-Hohmann-Sternwarte Essen).
17:00 Uhr – Kurze Pause
17:30 bis 19:00 – „Neue Horizonte – das kosmische Weltbild der Himmelsscheibe von Nebra im Spiegel der bronzezeitlichen Mythologie“. Gastvortrag von Dr. Regine Maraszek, Kuratorin Frühe Metallzeiten des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle.

Ort: Martin-Luther-Universität
Löwengebäude
Universitätsplatz 11
06108 Halle (Saale)

Veranstalter: Vereinigung der Sternfreunde e.V., Planetarium Kanena

Datum: Fr, 28. Oktober 2022 bis So, 30. Oktober 2022

Kosten: Die Teilnahme an der Fachgruppen-Tagung am Freitag ist kostenlos. Für Samstag und die Führungen am Sonntag gelten folgende Preise:

Kategorie Preis
Besucher 25,-€
Mitglieder 20,-€
Mitglieder unter 30 Jahren 0,-€
Jugendliche unter 19 Jahren 10,-€
Landesmuseum 8,-€
Führung in Goseck 4,-€
Führung zum Mittelberg 4,-€

Anmeldung: Weitere Informationen zur gesamten Tagung finden Sie hier: https://sternfreunde.de/alle-nach-halle-2022/.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Nutzen Sie hierfür das Anmeldeformular.

Anfahrt:

Größere Karte anzeigen


Größere Karte anzeigen

Partielle Sonnenfinsternis am 25. Oktober 2022

Das Planetarium Kanena lädt zur öffentlichen Beobachtung ein.

Am 25. Oktober können wir in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis beobachten. Der Mond schiebt sich vor die Sonne und deckt sie dabei teilweise ab.

Livestream


Fotos

 

Was wird man in Halle von der Sonnenfinsternis sehen können?

Bei der Finsternis am 25. Oktober handelt es sich um eine partielle Sonnenfinsternis. Der Mond schiebt sich vor die Sonne, kann sie jedoch nicht komplett abdecken. Je weiter nördlich wir uns in Deutschland befinden, desto größer ist die Bedeckung durch den Mond.

Maximale Verfinsterung in Halle um 12:12 Uhr, Bild: Planetarium Kanena
Maximale Verfinsterung in Halle um 12:12 Uhr, Grafik: Planetarium Kanena

In Halle (Saale) wird der Mond während der maximalen Verfinsterung um 12:12 Uhr knapp 30% der Sonnenscheibe bedecken. Vom ersten Kontakt des Mondes um 11:10 Uhr bis zu seinem Austritt 13:16 Uhr vergehen dabei über zwei Stunden. So haben wir genug Zeit, um während der Mittagspause einen kurzen Blick zur Sonne werfen zu können.

Wie kann man eine Sonnenfinsternis gefahrlos beobachten?

Für die Beobachtung der Sonne benötigt man eine spezielle Ausrüstung. Eine Sonnenfinsternisbrille ist hierbei schon für wenige Euro zu haben. Doch es gibt noch weitere Beobachtungsmöglichkeiten.

  • Lochkamera kann sehr leicht selbst hergestellt werden. Dazu benötigt man nicht viel mehr als einen Karton oder eine leere Milchpackung.
  • Sonnenfinsternisbrille ist eine einfache und sichere Methode zu Sonnenbeobachtung.
  • Sonnenteleskope bzw. Teleskope, die mit einem entsprechenden Schutzfilter ausgestattet sind, erlauben eine detailreichere Sicht auf die Sonne und verschiedene Oberflächenerscheinungen, wie Sonnenflecken oder Materieauswürfe.
  • Einige Teleskope eignen sich auch zum Abbilden der Sonne auf einen Projektionsschirm.

Achtung: Andere Hilfsmittel, die scheinbar den selben Zweck erfüllen, wie etwa Schweißerbrillen, Rettungsdecken, rußgeschwärzte Scheiben, CDs oder gar mehrere Sonnenbrillen übereinander sind nicht zu empfehlen. Der sichtbare Anteil des Sonnenlichtes wird so zwar zum Teil gut abgedunkelt, doch die nicht sichtbaren Anteile wie beispielsweise UV-Strahlung werden mitunter nicht ausreichend gefiltert. Diese können zu irreparablen Augenschäden führen.

Wie entsteht eine Sonnenfinsternis?

Der Mond bewegt sich auf seiner Bahn einmal in 29,53 Tagen um die Erde. Dabei durchläuft er seine verschiedenen Phasen: Neumond, zunehmender Mond, Vollmond, abnehmender Mond. Diese Phasen entstehen, da wir je nach Stellung des Mondes zur Sonne nur einen bestimmten Teil des von der Sonne halb erleuchteten Mondes sehen.

Mondphasen und Finsternisse
Mondphasen und Finsternisse

Während der Neumondphase zieht der Mond seine Bahn zwischen Sonne und Erde hindurch, sodass die unbeleuchtete Seite des Mondes zur Erde zeigt. Bedeckt der Mond dabei die Sonne und wirft dabei einen Schatten auf die Erde, können wir eine Finsternis sehen.

Während einer partiellen Sonnenfinsternis bedeckt der Mond die Sonne nur teilweise. Die Sonne wirkt „angeknabbert“.

Wann können wir die nächste totale Sonnenfinsternis sehen?

Die letzte partielle Sonnenfinsternis über Halle am 10. Juni 2021 ist gut Jahre her. Dabei bedeckte der Mond nur etwa 12% der Sonne.
Die nächste totale Sonnenfinsternis in Europa ist am 12. August 2026 beispielsweise in Spanien sichtbar. In Deutschland müssen wir noch bis zum 3. September 2081 auf die nächste totale Finsternis warten.

Türen auf für die Maus! – Spannende Verbindungen

++++ Die Veranstaltung ist ausgebucht ++++

Für dich öffnen wir die Türen unserer Astronomischen Station. Gemeinsam mit uns kannst du unser Sternenteleskop zum Himmel richten und einen Blick zur Sonne wagen. Später im Planetarium unternehmen wir eine Reise zu den Sternen und zeigen dir, welche Sternbilder und Planeten du abends im Herbst entdecken kannst. Vielleicht sehen wir sogar ein paar Sternschnuppen! Zum Schluss schauen wir uns unser Sonnensystem mit ein paar lustigen Mitmachaktionen etwas genauer an.

Die Maus im Planetarium

Datum: Do, 03. Oktober 2022

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Veranstaltungsbeginn: je 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr und 17:00 Uhr
Bitte melden Sie Ihre Kinder und sich für die gewünschte Zeit an: kontakt@planetarium-kanena.de.

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ort: Astronomische Station „Johannes Kepler“
Kanena e.V.
Schkeuditzer Str. 4b
06116 Halle (Saale)

Anfahrt:

Größere Karte anzeigen


Belegte Plätze:

Item Percent
14Uhr 103%
15Uhr 100%
16Uhr 140%
17Uhr 113%