Der Nordamerikanebel und der Pelikannebel

befinden sich im Sternbild Schwan dicht beieinander. Mit einem Fernglas kann man sie bei klarsten Himmel neben Deneb, dem Hauptstern, finden.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
27.04.2024  ab 01:00 Uhr
Canon 6D mit Apochromat 71/450  und Optolong-Extrem-Filter,
60 x 60 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

Omega Centauri

ist der größte und hellste Kugelsternhaufen am Himmel. Er befindet sich im Sternbild Zentaur, das zum südlichen Sternenhimmel gehört. Er ist etwa 17000 Lichtjahre von uns entfernt. Südlich von 35 Grad nördlicher Breite steht er über dem Horizont, er ist also in Deutschland nicht zu sehen. Diese Aufnahme entstand auf Madeira (33 Grad nördlicher Breite) mit dem Seestar S 50 durch Addition von 40 Einzelaufnahmen mit jeweils 20 Sekunden Belichtung.

 

Aufnahmedaten:

Funchal/ Madeira
24.04.2024  ab 23:30 Uhr
Seestar S 50
40 x 20 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop und GraXpert

Die Galaxie Messier 106

  • Die Galaxie Messier 106
  • ist eine Balken-Spiralgalaxie und befindet sich im Sternbild Jagdhunde dicht neben der Großen Bärin. Sie ist ungefähr 23 Millionen Lichtjahre von uns entfernt, also etwa etwa 10 mal soweit weg wie der Andromedanebel. Eine weitere Galaxie, eine Zwerggalaxie, ist im Bild rechts oben zu sehen.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
16.03.2024  ab 22:00 Uhr
Asi183MC Pro mit Celestron 8  und CLS-Filter,
75 x 180 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

Der Komet 12P/ Pons-Brooks

bewegt sich gerade durch das Sternbild Andromeda. Mit bloßem Auge ist er aber nicht zu sehen. Auch im Fernglas war er nicht aufzufinden, da er abends gegen 21 Uhr tief im Nordwesten steht. Nur fotografisch war er nachzuweisen.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
03.03.2024  20:30 Uhr
Asi183MC Pro mit Apo 71/450  und CLS-Filter,
8 x 120 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

 

Der Eulennebel

trägt auch die Bezeichnung Messier 97. Es ist einer von nur vier planetarischen Nebel im Messier-Katalog. Er befindet sich im Sternbild Große Bärin. Seine Entfernung beträgt ungefähr 3000 Lichtjahre.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
20.01.2024  ab 22:30 Uhr
Asi183MC Pro mit Celestron 8  und CLS-Filter,
60 x 180 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

Der Schuhschnallenhaufen

trägt im Messier Katalog die Nr. 35. Es handelt sich um einen offenen Sternhaufen im Sternbild Zwillinge, der unter günstigen Bedingungen mit bloßem Auge sichtbar ist. Er ist ungefähr 2800 Lichtjahre entfernt und liegt inmitten der Milchstraße. Aktuell ist er die ganze Nacht über sichtbar.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
10.01.2024  gegen Mitternacht
Asi183MC Pro mit Apo 71/450  und CLS-Filter,
30 x 120 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

Der Flammennebel und der Pferdekopfnebel

befinden sich ganz dicht bei Alnitak, dem linken Gürtelstern des Orions. Leider sieht man beide Nebel nicht so nicht im Teleskop. Das geht nur photografisch.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
09.01.2024  gegen Mitternacht
Asi183MC Pro mit Apo 71/450  und Optolong-Extrem-Filter, 48 x 300 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

Der Rosettennebel

im Sternbild Einhorn trägt die Bezeichnung NGC 2244. Er ist größer als der Vollmond, aber sehr lichtschwach. Eingebettet ist ein offener Sternhaufen. Mit einem kleinen Teleskop kann man den Sternhaufen sehen, der Nebel ist nur photografisch zu erkennen.

Aufnahmedaten:

Halle-Bruckdorf
30.12.2023  gegen Mitternacht
Asi183MC Pro mit Apo 71/450  und Optolong-Extrem-Filter, 20 x 300 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop