Das Sommerdreieck

beherrscht den Abendhimmel. Gegen 22 Uhr steht es hoch im Süden. Durch das Sommerdreieck zieht sich die Milchstraße.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
04.09.2021 um 21:45 – 22:15 Uhr
Canon 6D mit 24mm Brennweite
ISO 6400 und 10s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

Saturn

ist zwar leicht am Südhimmel aufzufinden. Aber durch seine geringe Höhe über dem Horizont sind Oberflächendetails schwer zu erkennen. Die Ringe sind schon in einem kleinen Teleskop gut zu sehen.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
02.09.2021 um 21:30 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8 und 2x Barlow
ISO 800, Addition von etwa 1000 Einzelaufnahmen,
bearbeitet mit Photoshop

Jupiter

ist gerade ein lohneswertes Beobachtungsobjekt. Schon kurz nach Sonnenuntergang geht er im Südosten auf und ist die ganze Nacht zu sehen. Auf diesem Foto sieht man Einzelheiten auf der Oberfläche und die 4 Gallileischen Monde (v.l.n.r.: Kallisto, Io, Europa und Ganymed).

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
24.08.2021 um 22:30 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8 und 2x Barlow
ISO 200, Addition von etwa 800 Einzelaufnahmen,
bearbeitet mit Photoshop

Messier 29

heißt auch Kühlturmhaufen oder Kleine Plejaden. Er ist ungefähr 4 000 Lichtjahre entfernt und befindet sich im Sternbild Schwan. Durch die Lage mitten in der Milchstraße ist es schwierig, die Anzahl der zugehörigen Stern zu ermitteln. Sie schwankt zwischen 20 und 300. Im Fernglas erscheint M 29 als schwacher Nebelfleck. Gegen Mitternacht steht er 70 Grad hoch im Süden.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
29.07.2021 um 23:45 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8
ISO 6400s, 30 x 30  belichtet,
bearbeitet mit Photoshop

Messier 11

heißt auch Wildentenhaufen. Er ist ungefähr 6 000 Lichtjahre entfernt. Es ist ein sehr kompakter offener Sternhaufen. M 11 erscheint am Himmel halb so groß wieder Mond und kann mit einem Fernglas leicht im Sternbild Schild gesehen werden.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
30.07.2021 um 22:30 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8
ISO 6400s, 10 x 30  belichtet,
bearbeitet mit Photoshop

Leuchtende Nachtwolken

sind nur in den 6 Wochen um die Sommersonnenwende gegen Mitternacht im Norden zu sehen. Sie entstehen durch Eiskristalle in etwa 80 km Höhe.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
02.07.2021 um 23:30 Uhr
Canon 6D mit 24 mm Objektiv
ISO 400s, 10 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop

 

Mars

steht unterhalb der Zwillinge Kastor und Pollux. Gegen 22:30 Uhr sind alle 3 über dem Westhorizont zu sehen.

Aufnahmedaten:
Halle-Bruckdorf
31.05.2021 um 22:30 Uhr
Canon 6D mit Celestron 8
ISO 800s, 5 s belichtet
bearbeitet mit Photoshop