Galerie

beherrscht den Morgenhimmel. Bis Ende des Jahres wird sie morgens noch zu sehen sein. Blickrichtung: Osten Aufnahmedaten: Halle-Bruckdorf 22.09.2020 um
im Sternbild Schwan ist nur fotografisch so wahrzunehmen. Er ist zwar sehr groß, aber extrem lichtschwach. Den Ursprungsstern der Supernova
trägt die Bezeichnung Messier 31 und ist schon mit bloßem Auge zu sehen. Er ist das am weitesten entfernte Objekt,
beherrscht den Abendhimmel. Gegen 21 Uhr steht es hoch am Südhimmel über Halle. Links oben Deneb im Sternbild Schwan, rechts
Planetarium bei Nacht
Mehrere Dutzend Interessierte folgten unserer Einladung zur Sternschnuppenwoche und machten es sich auf unseren Liegestühlen bequem. Wem das Warten auf
Amateurastronom Detlef Fliege freut sich auf die Perseiden und lädt euch ganz privat ein, diesen Sternschnuppenstrom mit ihm zusammen vor
ist ein planetarischer Nebel, der ungefähr 1400 Lichtjahre von uns entfernt ist. Mit einem Fernglas sieht man ihn als schwaches
  Nach vielen Monaten kann man endlich wieder einen Sonnenfleck erkennen. Aber nicht mit bloßem Auge. Man benötigt dafür schon
ist nur noch wenige Tage am Abendhimmel mit bloßem Auge zu sehen. Auch wenn er der Erde jetzt am nächsten
bewegt sich im Laufe eines Abends am Sternhimmel infolge der Erdrotation. das folgende Bild entstand durch Addition von 18 Einzelaufnahmen
    Aufnahmedaten: Halle-Bruckdorf 13.07.2020 00:13 Uhr, Canon 6D Mark II mit Celestron 8 und Nachtlichtfilter, ISO 3200, Addition von
ist nun auch über Halle zu sehen. Endlich ist wieder ein Komet mit Schweif mit bloßem Auge zu sehen. Seit
sind gegen 23 Uhr tief am Südosthorizont zu beobachten. Aufnahmedaten: Halle-Bruckdorf 05.07.2020 23:40 Uhr, Canon 600D mit 55 mm Brennweite
Gestern Abend bot sich ein echtes Wolkenspektakel: Leuchtende Nachtwolken bedeckten den Himmel bis zum Zenit und waren von 22:30 Uhr
Immer noch kann man sie um Mitternacht herum sehen. Norden ist genau in der Bildmitte. Der helle Stern am linken
In den 8 Wochen um die Sommersonnenwende herum können Leuchtende Nachtwolken tief am Nordhimmel beobachtet werden. Sie entstehen in etwa
ist ein Krater nahe der Mondmitte. Er ist besonders gut zur Halbmondphase zu erkennen. Kopernikus ist ein Einschlagkrater und hat
erhielt seinen Namen durch die Ähnlichkeit mit dem nordamerikanischen Kontinent. Schon in einem Fernglas kann man ihn bei ganz klarem
zieht sich durch das Sommerdreieck, das gegen 23 Uhr schon hoch am Osthimmel zu sehen ist. Links befindet sich Deneb,
wird die Erwartungen der Astronomen der nördlichen Hemisphäre wohl auch nicht erfüllen. Heut Morgen um 02:30 Uhr steht er nur
sind momentan gleichzeitig am Abendhimmel zu sehen. Merkur steht etwas rechts vom Strommast. Blickrichtung W-NW gegen 22 Uhr
ist nur noch zu 8% beleuchtet und wird in den nächsten 10 Tagen vom Abendhimmel verschwinden.
ist zu 20% beleuchtet. Noch beträgt ihr Abstand von der Sonne 35°.
Mondalter 11,8 Tage, 90% beleuchtet
Alter 8,8 Tage, 61% beleuchtet
(Hauptstern im Sternbild Stier) bilden ein rechtwinkliges Dreieck.
sind wieder am Abendhimmel zu sehen. Gegen 21 und 23 Uhr ziehen sie in langen Ketten u.a. durch die Sternbilder
ist nur 6 Lichtjahre entfernt und ein Schnellläufer. Trotz seiner Nähe ist er mit bloßem Auge nicht zu sehen, da
Ostermond
Wenn wir in der letzten Nacht zum Himmel schauten, konnten wir dem Anblick des Mondes nicht entkommen. Es war der